MEINE SELBSTBRÄUNER ROUTINE

selbstbräuner

 

In meinem Video zeige ich euch ein Update meiner Selbstbräunungs Routine. Ich nehme mir das mal zum Anlass auch einen Post darüber zu veröffentlichen. Ihr könnt euch sehr gerne das Video für alle Infos anschauen. Dort zeige ich euch auch wie ich den Selbstbräuner auftrage. Klickt einfach auf das obere Foto und ihr kommt direkt zum Video!

Hier könnt ihr den Selbstbräuner bestellen:

 

 

Ich nutze momentan den St. Moriz Selbstbräuner DARK. Mit ihm komme ich mittlerweile schon fast 3 Jahre lang gut zurecht. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich nicht viele verschiedene Produkte ausprobiert habe, weil das Preis-Leistungsverhältnis beim St. Moriz Selbstbräuner unschlagbar ist! Die Preise variieren zwar immer etwas, aber mehr als 5-10 Euro muss man nicht einplanen. Das vorgefärbte Bräunungsmousse kommt in einer 200 ml Flasche. Beim Auftragen sieht man also schon genau ob das Mousse gut verteilt wurde, was sehr praktisch ist, weil so der Selbstbräuner keine Flecken macht (wenn man ihn richtig anwendet). Die Farbe dunkelt mit der Zeit noch mal nach, was sehr dreckig aussehen kann. Keine Sorge! Es wäscht sich unter der Dusche ab. Was bleibt ist eine schöne gleichmäßige Bräune. Kommen wir mal zum Geruch. Wer schon mal Selbstbräuner getestet hat, weiß, dass sie einen ganz bestimmten Geruch haben. Der St. Moriz Selbstbräuner riecht beim Auftrag nicht unangenehm. Mit der Zeit entwickelt sich allerdings auch da ein nicht ganz angenehmer Geruch, der typische Selbstbräuner-Geruch eben… Ich persönlich kann damit aber leben und nehm’s in Kauf, weil es nur sehr wenige Bräunungsprodukte gibt, die diesen Geruch nicht mit sich bringen.

Zum Auftrag: WICHTIG! Vor dem Auftragen sollte man seine Haut unter der Dusche peelen. So verschwinden alte Hautschüppchen oder Stellen, an denen später sonst eher Flecken entstehen könnten. Auch rasieren sollte man sich vor der Anwendung. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Rasieren auch einen leichten Peeling-Effekt hat und den frisch aufgetragenen Selbstbräuner am nächsten Tag verblassen lässt. Was ich sehr gerne mache ist nach dem Duschen noch ein paar Stunden (mindestens 1 Std) zu warten bis ich den Selbstbräuner auftrage. So habe ich das Gefühl, dass meine Poren sich nach der warmen Dusche wieder verschließen können und das Mousse sich nicht darin lagert. Was dann auch noch wichtig ist, ist besonderst trockene Stellen einzucremen. Bei mir ist es das komplette Gesicht, die Achseln, die Ellbogen, die Knie, die Füße mit Fußknöcheln und die kompletten Hände, inklusive Handgelenke. Wenn alles eingezogen ist kann’s los gehen!

Ich verwende den Selbstbräuner auch im Gesicht und habe bisher nie Probleme damit gehabt. Allerdings würde ich es lassen wenn man zu Unreinheiten neigt und viele Pickel oder Akne hat! Auch wenn man offene Wunden hat, egal ob im Gesicht oder am Körper, sollte man ihn nicht verwenden! Zum Auftragen im Gesicht benutze ich einen Kabuki Pinsel von essence. Der ist schön weich, nicht zu fest und nicht zu lose, so dass das Produkt wirklich super im Gesicht verteilt wird. Für den Rest meines Körpers nutze ich ein sogenanntes „Mitt“. Es ist wie ein Handschuh und damit lässt sich der Selbstbräuner super schnell und streifenfrei am ganzen Körper verteilen. Was ich allerdings sicherheitshalber dazu trage sind Einweghandschuhe, die ich mir vorher überziehe, um dann erst das Mitt überzuziehen. Ich will nicht riskieren, dass der Selbstbräuner auf meine Handinnenfläche kommt, was super schlecht aussehen würde. Das Mitt verwende ich mehrere Male bis es irgendwann kaputt geht. Wichtig ist, dass man es immer sauber macht, damit das Ganze nicht unhygienisch wird… Jetzt muss alles nur noch kurz einziehen (dauert bei mir nicht so lang) und dann würde ich euch empfehlen lockere, alte Kleidung zu tragen. Es kann nämlich sein, dass der Selbstbräuner abfärbt und ihr das nicht mit der Wäsche raus bekommt (ist mir zwar noch nie passiert, aber sicher ist sicher)! Genau so solltet ihr darauf achten, dass ihr keine helle Bettwäsche benutzt oder wenigstens ein altes Laken drüber legt, bevor ihr schlafen geht. Wie ihr merkt, trage ich den Selbstbräuner auf bevor ich zu Bett gehe. So hat er lang genug Zeit um sich zu entwickeln und am nächsten Morgen kann ich unter der Dusche alles abwaschen.

Auf der Packung steht, dass man 4 bis 6 Stunden warten sollte bis man den Selbstbräuner wieder abwäscht. Ich empfehle wie gesagt eine Nacht zu warten, da so die Bräune am intensivsten ist. 6 Stunden habe ich auch mal ausprobiert. Dann sieht man auf jeden Fall einen Unterschied, aber eben nicht so stark. Nach 4 Stunden merke ich keinen Unterschied… Natürlich könnt ihr den auch tagsüber auftragen und nach 6 Stunden wieder abwaschen. Man sollte allerdings nicht mit Wasser in Berührung kommen. Deshalb ist es für mich einfach praktischer das abends vor dem Schlafen zu machen.

Ich denke ich habe euch jetzt alle Infos gegeben. Schaut euch gerne noch mal mein Video dazu an! xx C.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>